Sie sind nicht angemeldet.

Werbepartner

Ohne_Titel_1



Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Hier bekommen Sie Infos>>>

Links

Untitled 1

 

Der Webspace für diese Forum wurde freundlicherweise bereitgestellt von:
        www.kanin-hop.de

mit technischer Unterstützung von:
weitere interessante Links:

kanin-hop.de
Bei Facebook: 
Kaninhop- Gemeinsam ans Ziel

Pro Kanin-Hop

Neue Benutzer

HappyHoppers(30. Dezember 2016, 22:52)

ostalbhop2015(26. Februar 2016, 17:02)

Mäxx(29. September 2015, 00:01)

cxthjujpvc(5. September 2015, 16:37)

Nadja Amolsch(17. August 2015, 23:13)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Statistik

  • Mitglieder: 88
  • Themen: 149
  • Beiträge: 1 208 (ø 0,88/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: HappyHoppers

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Arbeitsgemeinschaft "Kanin-hop im ZDRK". Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich
  • »Kai Sander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 402

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

1

Freitag, 8. August 2014, 17:54

Änderung §27 Korrekturen

Nun mal genaue zu den Korrekturen:

Zitat



27.Bei Korrekturen sind in letzter Instanz
eine Schiedsrichtereinschätzung in dem einzelnen Wettkampf. Allgemein kann man
über Korrekturen sagen: Wenn der Begleiter mit Absicht sein Kaninchen vor einem
Hindernis beeinflusst, um eine bessere Position einzunehmen als die, in der
sich das Kaninchen gerade befindet, ist das eine Korrektur. Das kann z. B. sein
:


Der Begleiter
macht mit Absicht vor dem Hindernis einen kleinen Kreis, weil das Kaninchen
schräg ankommt und durch diesen kleinen Kreis einen besseren Anlauf bekommt.


Der Begleiter hält
das Kaninchen deutlich vor dem Hindernis auf, um zu vermeiden, dass es die
Latte herunterwirft.


Der Begleiter
nimmt das Kaninchen zurück, nachdem es an einem Hindernis vorbei laufen oder
nachdem es die Bahn verlassen wollte.


Die Leine wird
über dem Hindernis nicht locker gehalten.


Das Kaninchen
wird mit der Leine gezogen oder angehoben.


Das Kaninchen
wird vom Begleiter vor dem Hindernis durch Stampfen oder Lärmen erschreckt


Durch Berühren wird das Tier animiert das Hindernis zu überwinden (nur
eine Berührung je Hindernis wird gezählt).

klaus-ed

Schüler

  • »klaus-ed« ist männlich

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 21. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: B6 München-Ost

Über mich: Achtung email Adresse: "klaus-ed" existiert nicht mehr. Nur noch reklame-klaus@web.de benutzen.

Wohnort: 85435 Erding

Beruf: Werbetechniker

  • Nachricht senden

2

Samstag, 9. August 2014, 09:16

Das Kaninchen wird mit der Leine gezogen oder angehoben sollte ein Verwarngrund, bei Wiederholung Disqualifikationsgrund sein, auf alle Fälle ein Fehler.

Tamara

Administrator

  • »Tamara« ist weiblich

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: B906 Weißenbrunn vorm Wald

Wohnort: Mitwitz

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

3

Samstag, 9. August 2014, 23:29

Ich kenne viele Zwergwidder die aus dem stand springen und dazu einige leichte "Impulse" von der Leine brauchen, das ist eher eine Hilfe, denn anfassen darf man sein Kaninchen ja auch nichtmehr.. und ich finde Hilfen gehören zu einem richtigen TEAM eigentlich dazu..

Wie siehts aus mit Hände vor die Kaninchenbrust halten? Wird das nun auch gestraft?

Michelle B6

Anfänger

  • »Michelle B6« ist weiblich

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: B6 München-Ost

Über mich: Bin für jeden Spaß zu haben, betätige mich sportlich gerne draußen, mache seit vier Jahren Selbstverteidigung
Laufe gern mit meinen Kaninchen durch den Wald

Wohnort: Erding

Beruf: Schülerin

Hobbys: Lesen, Kaninhop, mich gern mit Freunden

  • Nachricht senden

4

Montag, 11. August 2014, 12:43

Die Leine wird
über dem Hindernis nicht locker gehalten.
Das würde ich nicht als Korrektur sehen sondern würde sofort verwarnen

Das Kaninchen
wird mit der Leine gezogen oder angehoben.

Das Kaninchen
wird vom Begleiter vor dem Hindernis durch Stampfen oder Lärmen erschreckt

Die beiden Punkte finde ich sollten direkt zu einer Disqualifikation führen.

Da es nicht Tiergerecht ist.

Das ist meine Meinung dazu

Hopster

Schüler

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 24. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: U24 Kiel- Ostufer

Wohnort: Kiel

Beruf: Student Agrarwissenschaften

  • Nachricht senden

5

Montag, 11. August 2014, 13:21

Hände vor die Brust sollte auch eine Korrektur sein, streicheln aber nicht. Leichte Leinenimpulse finde ich ab und an auch vollkommen Sinnvoll, gerade im Parcousspringen.

Snoopy09

Schüler

  • »Snoopy09« ist weiblich

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 5. März 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: T108

Wohnort: Jena

  • Nachricht senden

6

Montag, 11. August 2014, 15:44

Der Begleiter
macht mit Absicht vor dem Hindernis einen kleinen Kreis, weil das Kaninchen
schräg ankommt und durch diesen kleinen Kreis einen besseren Anlauf bekommt.
--> Für mich keine Korrektur, da der Teilnehmer schon durch die Mehrzeit, die dieser Kreis benötigt genug gestraft ist. Besonders im Parcours sind doch Kreise und Bögen im Lauf wichtig. Da muss man wieder unterscheiden ob gerade Bahn oder Parcours und das ist wieder überreguliert, meiner Meinung nach.


Der Begleiter hält
das Kaninchen deutlich vor dem Hindernis auf, um zu vermeiden, dass es die
Latte herunterwirft.
--> Was ist hier gemeint? Das zurücknehmen vor einem Hindernis? Der Punkt ist nicht klar ausgearbeitet und so kommen wieder Diskussionen zustande. Meine Meinung, raus lassen.


Der Begleiter
nimmt das Kaninchen zurück, nachdem es an einem Hindernis vorbei laufen oder
nachdem es die Bahn verlassen wollte.
--> nachdem ist doch hier grammatikalisch falsch? Es muss wenn dann doch heißen "bevor" es vorbeilaufen wollte. Ich denke man ist Dis. wenn es es vorbei läuft.
Für mich ist das vorbeilaufen am Hindernis ein Fehler als hätte es gerissen.


Die Leine wird
über dem Hindernis nicht locker gehalten.
--> Ganz klar eine Verwarnung und beim zweiten mal ein Dis.


Das Kaninchen
wird mit der Leine gezogen oder angehoben.
--> Das ist, wie Tamara schon sagt, eine Sache die wieder sehr objektiv zu sehen ist. Ziehen oder Richtung anzeigen/ lenken ist einfach etwas unterschiedliches, aber jeder Richter kann es wieder anders auslagen.
Solange ein Kaninchen nicht angehoben wird, also mit zwei Beinen in der Luft ist, kann man ziehen und lenken sehr weit fassen. Aus diesem Gund wäre ich dafür das "an der Leine ziehen" ander zu schreiben oder weg zu lassen.
Vielleicht so: Das Kaninchen darf nicht von vorn mit der Leine durch ziehen, zum weiterlaufen oder springen animiert werden. Lenken und Hilfestellungen mit leichten Leinenbewegungen sind gestattet. Das Kaninchen darf nicht so mit der Leine beeinflusst werden, dass es den Rücken aufwölbt oder mit zwei Beinen vom Boden abgehoben wird.

Das Kaninchen
wird vom Begleiter vor dem Hindernis durch Stampfen oder Lärmen erschreckt
--> Ist für mich eine Dis.


Durch Berühren wird das Tier animiert das Hindernis zu überwinden (nur
eine Berührung je Hindernis wird gezählt).
--> Das ist wieder so ein weites Feld. Ich kann mich damit wirklich nicht anfreunden. Meiner Meinung nach dürfen Kaninchen während des Wettbewerbes angefasst werden. Wieso auch nicht? Es soll doch ein Team sein und ich muntere mein Tier doch nur auf weiter zu laufen. Solange ich es nicht über die Bahn schiebe, weil es sich garnicht mehr bewegt, darf ich doch einem ängstlichen Kaninchen zeigen das ich da bin und wir das zusammen schaffen.
Ich denke wir sollten wirklich mal darüber nachdenken, was wir jungen Kaninhoppern zumuten. Sie sind mit ihrem Kaninchen auf dem ersten Turnier, sind aufgeregt, haben Angst usw und das Kaninchen auch. Dann will es nicht richtig laufen, es wird vom Kind/Jugendlichen vor jedem Hindernis angefasst und bekommt 3 Fehler obwohl das Kaninchen vielleicht Fehlerfrei war. Es hat halt nur lange gedauert. Das ist einfach deprimierend und das Kind verliert den Spaß daran! Ich habe es schon so oft auf Turnieren erlebt und ich habe diese Kinder nie wieder gesehen.
Es geht doch um eine Leistung die man zusammen erbringt, also wieso darf ich meinem Kaninchen nicht den Weg mit Hand und Leine zeigen? Hier geht es doch auch nicht mehr um Tierschutz. Ich tue meinem Tier doch nicht weh wenn ich es anfasse. Im Gegenteil, ich kann es beruhigen oder ermuntern. Ich schaue mir öfter meine Startbücher an und frage mich ob das überhaupt noch objektiv ist was da für Plätze drin stehen. Wenn mein Tier ein guter Springer ist und null Fehler in der Bahn macht, ist das seine wirkliche Leistung. Wenn ich es drei mal anfassen musste, weil es schwierig in der Bahn ist, hat es einen Fehler im Heft stehen, als hätte es eine Stange gerissen.

Noch zum Schluss, für mich ist ganz klar eine korrektur, wenn der Mensch dem Tier in die Seite sticht oder ihm unter den Bauch fasst. (nur eine korrektur vor jedem Hindernis)
Ein anfassen am Po, dem Kopf, an der Seite usw. finde ich persönlich nicht schlimm. Auch das zurückdrehen, wenn sich ein Kaninchen umgedreht hatempfinde ich als nicht schlimm. Es ist zu nah am Hindernis, ok, dann nehme ich es und setz es zurück. Ich bin wirklich dafür, wir verringern wieder diese "Antatschfehler", damit nicht jeder Richter eine neue Interpretation der Regeln findet.

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich
  • »Kai Sander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 402

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

7

Montag, 11. August 2014, 16:13

Hallo,
ob jemand nun das Tier unter dem Bauch anpackt, an der Flanke oder am Po sehe ich als das gleiche an, sein Ziel wird es in den meisten Fällen ein Einfluss zu nehmen, dass es nach Vorne geht. Fazit: Korrektur
Streicheln am Kopf würde das Tier wohl nicht vorwärtsbewegen und das Tier beruhigen... das macht auch kaum jemand.



Ebenso "korrigiert" man, wenn man das Tier zurückzieht, damit es nicht mit der Nase eine Stange herunter wirft.....

Gruß Kai

Snoopy09

Schüler

  • »Snoopy09« ist weiblich

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 5. März 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: T108

Wohnort: Jena

  • Nachricht senden

8

Montag, 11. August 2014, 16:59

Ich seh da schon einen Unterschied.
Wie will man denn ein Kaninchen in einem Parcours lenken ohne es anzufassen oder mit der Leine zu lenken? Dann hat doch jeder Teilnehmer schon mal 3-5 Korrekturfehler?

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich
  • »Kai Sander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 402

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

9

Montag, 11. August 2014, 17:01

oder auch mehr.....(mich eingeschlossen)

Und Hut ab vor den Leuten, deren Tiere von fast allein durchgehen.... und das soll das Ziel sein.

Wir sollten doch das Ziel haben immer besser zu werden! Es gibt ja auch noch keine 100-Punkte-Kaninchen in der Zucht ;)

Gruß Kai

Steffi

Anfänger

  • »Steffi« ist weiblich

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: Happy Hoppers P33 Lachen-Speyerdorf

Beruf: Lehrerin

  • Nachricht senden

10

Montag, 11. August 2014, 19:05


Und Hut ab vor den Leuten, deren Tiere von fast allein durchgehen.... und das soll das Ziel sein.

Das kann ja schlecht funktionieren, denn es gibt immer unterschiedliche Aufbauformen im Parcours !!
Ich denke Korrekturen im Parcours sind sowieso schwer zu werten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Steffi« (11. August 2014, 19:25)


Mo Jo

Anfänger

  • »Mo Jo« ist weiblich

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 24. August 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: I62 Melle

Wohnort: Melle

Beruf: Springer

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 24. August 2014, 23:05

Ja, es ist schon schwer Korrekturen im Parcours zu werten, trotzdem finde ich dass man da nicht viel ändern sollte. Gut, ich gehöre zu den glücklichen die tatsächlich ein Tier haben das fast alleine durch den Parcours gehen, aber auch meine anderen Tiere kriege ich durch Körpersprache gut da durch, ohne sie anzufassen. Ich finde all zu lasch sollte man das mit den Korrekturen nicht machen.... Denn ich finde das ist ein guter Ansatz um noch besser und mehr im Einklang mit den Tieren zu arbeiten... Ich hoffe ihr versteht was ich meine... :)

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich
  • »Kai Sander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 402

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 26. August 2014, 07:10

Das kann ja schlecht funktionieren, denn es gibt immer unterschiedliche Aufbauformen im Parcours !!
Ich denke Korrekturen im Parcours sind sowieso schwer zu werten.

Hallo,
ich bin mit Benni im ASP in Melle gestartet.
Er ist ein recht lebhafter und unkastrierten Rammler.

Er ist ohne jegliche Korrektur durch den Parcours gegangen. Zwar ist er nicht in die zweite Runde gekommen, weil er öfter die oberste Stange gerissen hat.
Also geht es auch ohne. Auch meine anderen Tiere musste eher berührt werden, weil sie sich durch Gerüche abgelenkt wurden, aber kaum um sie in der Bahn zu halten.
Auch bei vielen anderen Startern war es ähnlich.

Es geht also doch.
Gerrit war eine der SchiRis und müsste es bestätigen können.

Mein Fazit: vielleicht sind etwas ruhigere Tier besonders gut für den Parcours geeignet.
"Schnell-läufer und "Hitzköpfe" weder besser bei der GB und Punktespringen aufgehoben sein.
Gruß Kai

MZuerch

Schüler

  • »MZuerch« ist männlich

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 11. August 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: T108 Langenwetzendorf / 1. TKSV e. V.

Wohnort: Jena

Beruf: Promovierter Physiker

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 26. August 2014, 11:27

"Schnell-läufer und "Hitzköpfe" weder besser bei der GB und Punktespringen aufgehoben sein.


Auch wenn es nichts mit dem Thema des Threads zu tun hat:
Das mit den "schnellen Kaninchen", die im Parcours nichts verloren hätten, höre ich nun zum zweiten Mal. Wenn das eine breit akzeptierte Ansicht ist, sollte man im Parcours die Wertung auf Zeit bei gleicher Fehlerzahl rausnehmen. Alles andere wäre nicht konsequent.

Ich teile diese Ansicht übrigens nicht. Gerade, die schnellen und gut springenden Tiere sind diejenigen, denen ich persönlich am liebsten zuschaue. Egal ob gerade Bahn oder Parcours.

Snoopy09

Schüler

  • »Snoopy09« ist weiblich

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 5. März 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: T108

Wohnort: Jena

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 28. August 2014, 12:35

Eine direkte Bahn gibt es für mich auch nicht. Ein Kaninchen sollte flüssig laufen können und wenn es einen blöden Absprung erwischt und zu dicht ans andere Hindernis kommt, sollte es auch die Möglichkeit haben eine Volte zu ziehen und noch einmal neu ans Hindernis zu laufen.



Außerdem sehe ich es ganz normal an, dass ein Kaninchen eine Volte drehen darf und das sollte wie ein zurücksetzen, ein "Antatschen" (Entschuldigung, ich mag das Wort) oder eine sonstige Beeinflussung angesehen werden. Die Schweden und Dänen machen es vor und man sollte auch hier wieder bisschen in die Zukunft schauen. Die Hindernisse werden nicht niedriger und nicht leichter zu springen. Also macht es den schnellen, hohen Springern nicht so schwer.

So, das war meine Meinung.

Vielleicht machst du doch eine Abstimmung Kai.

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich
  • »Kai Sander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 402

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 28. August 2014, 13:23

Hallo,
Das Antatschen ist ein weites Feld.
Von zart bis hart.....
Und ich habe schon oft rechtgrobes Antatschen gesehen.
Der Schiri kann es aus seinem Sichtfeld kaum unterscheiden.
Darum finde ich unser bisheriges Vorgehen es als Korrektur zu werten für Tierschutzgerecht.
Gruss Kai

Snoopy09

Schüler

  • »Snoopy09« ist weiblich

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 5. März 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: T108

Wohnort: Jena

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 28. August 2014, 13:54

Ich wollte noch dazu schreiben, dass ich das als Korrektur (oben Punkt zwei vom ersten Thema) sehe. Zwischen Masterarbeit und Forum wird sowas gedacht aber nicht hingeschrieben. Ich entschuldige mich.

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich
  • »Kai Sander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 402

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 28. August 2014, 17:17

Hallo Sara,
alles klar und Entschuldigung ist nicht nötig.
Missverständnis geklärt.

Gruß Kai