Sie sind nicht angemeldet.

Werbepartner

Ohne_Titel_1



Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Hier bekommen Sie Infos>>>

Links

Untitled 1

 

Der Webspace für diese Forum wurde freundlicherweise bereitgestellt von:
        www.kanin-hop.de

mit technischer Unterstützung von:
weitere interessante Links:

kanin-hop.de
Bei Facebook: 
Kaninhop- Gemeinsam ans Ziel

Pro Kanin-Hop

Neue Benutzer

HappyHoppers(30. Dezember 2016, 22:52)

ostalbhop2015(26. Februar 2016, 17:02)

Mäxx(29. September 2015, 00:01)

cxthjujpvc(5. September 2015, 16:37)

Nadja Amolsch(17. August 2015, 23:13)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Statistik

  • Mitglieder: 88
  • Themen: 149
  • Beiträge: 1 208 (ø 0,88/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: HappyHoppers

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Arbeitsgemeinschaft "Kanin-hop im ZDRK". Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Madita

Schüler

  • »Madita« ist weiblich
  • »Madita« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 27. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: i62 Melle

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 2. August 2015, 08:10

Parallelspringen <-> Hoch und Weitsprung

Hallo,
Wir hatten gestern Schiedsrichterschulung, und dort wurde uns das Schweizer System für das Parallelspringen erläutert. nach dieser Erläuterung springt ein Kaninchen je mehr Teilnehmer es sind, immer mehr Runden. so sind es bei 10 Teilnehmern zum Beispiel 9Läufe, die mein Kaninchen absolvieren muss. Dies dann immer über 8 Hindernisse plus Start und Ziel mit jeweils 25 cm Höhe und 1,80 m Abstand zwischen den Hindernissen.
Da stellt sich mir doch die Frage, warum ich mein Tier im Parallelspringen so oft über die Bahn schicken darf, was ja auch durchaus anstrengend ist, da es ja immer die ganze Bahn auch laufen muss, aber bei hoch und Weitsprung, darf ich wenn ich ein Tier habe, dass immer den ersten Versuch schafft nur 6 Hindernisse springen. Oder eben maximal 18 Hindernisse, die zwar höher bzw weiter sind, aber ja kaum Laufwege haben.
Im Gegensatz dazu haben wir bei 45 Runden Parallelspringen 72 Hindernisse à 25 cm zu überwinden.

Meiner Meinung nach, steht das in gar keiner Relation zueinander. Da finde ich das Parallelspringen wirklich viel tierschutzwidriger als hoch und Weitsprung. Schließlich können es ja auch mehr als 10 Teilnehmer sein und somit werden es dann auch deutlich mehr Durchgänge.
Womit ist dies gerechtfertigt?

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich

Beiträge: 402

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 2. August 2015, 12:19

Hallo Madita,
da ist aber etwas durcheinander geworfen worden!!!!

Was du beschreibst, ist "jeder gegen jeden", wie es schon in den alten Regeln stand.

Bei vielen Teilnehmern ist das kaum zu auszutragen und tierschutzmäßig serg bedenklich!

Also kommt bei vielen Startern nur KO-System oder schweitzer System in frage.
Da springen z.B. über 7 Runden imm Tieren mit ähnlich vielen Fehlern gegeneinander.

Schau einmal hier, da ist eine entsprechender Diskussion dazu und auch eine Tabelle wie schweitzer System funktioniert (steht auch hinten in Anhang bei den neuen Regeln)

Gruß Kai

Madita

Schüler

  • »Madita« ist weiblich
  • »Madita« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 27. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: i62 Melle

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 2. August 2015, 19:07

Okay, dann habe ich wohl nicht richtig aufgepasst. Naja aber auch 7 Durchgänge machen 56 Hindernisse à 25 cm. Wenig ist das auch nicht.
Man kann das ganze auch mit dem Punktespringen vergleichen. Da darf man innerhalb von 3x 1 Minute mit Abstand von 10 Minuten, also insgesamt 23 Minuten über 200 Hindernisse à 25 cm überwinden.

Ich frage mich nur, was ich jemandem antworten soll, der mich fragen würde, warum das in keinerlei Relation zueinander steht. Meine jetzige Antwort wäre: ja, da hat jemand nicht nachgedacht.

Ich verstehe nicht, warum hoch und Weitsprung tierschutzwidriger sein soll, als Punktespringen, Parallelspringen oder gar eine Elite Klasse, denn Selbst da hat man im Parours 16 Hindernisse à 50 cm innerhalb von 2 Minuten zu überwinden. Für mich scheint Hoch und Weitsprung für das Tier doch deutlich entspannter zu sein.

Ich möchte als Schiedsrichter, aktiver Kaninhopper und auch als Gruppenleiter einer momentan inaktiven Gruppe rechtfertigen können warum das so in den Regeln steht und nicht anders und ich möchte neuen Kaninhoppern nicht sagen müssen : ja die Regeln sind einfach in dieser Hinsicht sinnlos. Das macht nämlich sicherlich keinen guten Eindruck.

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich

Beiträge: 402

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 2. August 2015, 19:35

Hallo Madita,
in Kap. III §7 ist doch alles gleich behandelt !

Ich verstehe nun nicht wo du das Problem siehst.

Wegen Staffelspringen ist mir grad nur das Turnier auf der BraLa eingefallen. Wo gab es noch eins in größeren Rahmen?

Man hat sowohl bei der Planung als TL die Verantwortung die Tiere nicht zu überfordert UND auch als Kanin-Hopper Verantwortung so zu melden dass man seine Tiere nicht überfordert.

Der oben angesprochene Paragraph ist dann noch zusätzlich zu beachten.

Darum kann ich deine Gedanken nicht so ganz verstehen.

Gruß Kai

Madita

Schüler

  • »Madita« ist weiblich
  • »Madita« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 27. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: i62 Melle

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 2. August 2015, 19:44

Staffelspringen habe ich gar nicht angesprochen. Wird aber sonst auch jedes Jahr in weißenbrunn gemacht soweit ich weiß.

Bezüglich der Sprünge die man machen darf ist es doch nicht gleichberechtig. Oder sind 18 in längerer Zeit als eine halbe Stunde gleichzusetzen mit 200 in einer halben Stunde?
Mann kann jetzt ja gerne für das Punktespringen 200 Sprünge x 25 cm rechnen, dann ist man bei 50000 cm, also 500 Meter. Ich glaube kaum, dass ein Kaninchen im Hochsprung, wenn man alle Höhen addiert auf 500 Meter kommt.

Für mich ist, wenn Hoch und Weitsprung mit mehr als 6 Durchgängen Tierschutzwidrig ist, eben auch Punktespringen und auch Parallelspringen tierschutzwidrig und da ja hoch und Weitsprung laut zdrk mit mehr als 6 Durchgängen Tierschutzwidrig ist, würde ich gerne wissen, wie Parallelspringen und Punktespringen dann legitimiert werden kann.

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich

Beiträge: 402

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 2. August 2015, 20:12

Hallo Madita,
"Staffelspringen" war falsch von mir ich meinte Parallelspringen!

Und ob die Tiere bei W/H springen in wenigen Sprüngen Höchstleistungen bringen oder bei Punkte oder Parallelspringen durch die Menge der Sprüngen sehe ich recht gleich.
Darum auch der von mir angesprochene Paragraph.

In allen Fällen geht es darum die Tiere nicht zu überfordern!
Leider hat es in der Vergangenheit einige unschöne Beispiele bei diesen Disziplinen gegeben, da hatten viele Leute Sorgen. Es war schon viel Überzeugungsarbeit nötig es so durch zu bekommen!
Wir haben nun drei Jahre Zeit Erfahrungen zu sammeln, dann können wir immer noch schauen, was sinnvoll ist und was nicht.

Gruß Kai

Snoopy09

Schüler

  • »Snoopy09« ist weiblich

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 5. März 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: T108

Wohnort: Jena

  • Nachricht senden

7

Montag, 3. August 2015, 12:35



In allen Fällen geht es darum die Tiere nicht zu überfordern!
Leider hat es in der Vergangenheit einige unschöne Beispiele bei diesen Disziplinen gegeben, da hatten viele Leute Sorgen.
Gruß Kai


Du meinst damit wohl eher EIN unschönes Beispiel was dazu geführt hat, dass alle vorherigen H und W Rekorde aberkannt wurden... Nur durch diesen Zwischenfall gab es doch wieder solche Diskussionen darüber! Vielleicht solltest du das noch einmal öffentlich irgendwo hin schreiben, denn es scheinen WELCHE nicht gelesen zu haben... Wie die neuen Regeln für W und H sich jetzt nun umsetzen lassen wird die Zeit zeigen. Ich bin skeptisch aber ich lasse mich auch vom Gegenteil überzeugen, wenn es gut klappt.

Allerdings bin ich wie Madita auch der Überzeugung das Punktespringen viel anstrengender für ein Kaninchen ist als ein ganz normaler Hochsprungwettbewerb! Ich mag kein Punktespringen, da man dort meiner Meinung nach die schlimmsten Szenen schon gesehen hat, wenn sich ein Kaninchen panisch auf den Boden drückt und dann hinten eine auf den Arsch bekommt und panisch weiter läuft. Dann kommen so Ergebnisse zusammen wie 200 Punkte in 3 Runden. Die Tiere sind danach fix und fertig. Und diese Tiere dürfen dann im Anschluss oder vorher noch GB und/ oder Parcour gehen. Wohingegen ein Hochspringer dann nichts mehr machen darf.

Und dann die Aussage, dass die Kaninhopper selbst sehen müssen das sie ihre Tiere nicht überfordern ist schmarn. Gerade bei den Leuten die Erfolgsgeil (nicht Erfolgsorientiert, denn das sind auch genug) sind, spielt das doch keine Rolle im Turnier. Da wird alles mitgenommen was geht. Die Anderen Kaninhopper schauen schon drauf, dass sie ihre Tiere nicht überfordern. Ich denke man sollte alles gleich behandeln!!!

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich

Beiträge: 402

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

8

Montag, 3. August 2015, 16:46

Nein nicht EIN, es gibt auch andere (im Ausland).

Und das ich erst am dem 1.8 zähle und NUR Turniere im ZDRK und EM hat damit auch nichts zu tun!

Ich bin ja auch der Meinung dass alle aufgeführten Dinge anstregend sind, darum der Paragraph mit 2 Stunden Pause !!!!!
Dadurch dürften sich eigentlich die "Probleme" ganz von selbst lösen !

Gruß Kai

Thema bewerten