Sie sind nicht angemeldet.

Werbepartner

Ohne_Titel_1


Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Hier bekommen Sie Infos>>>

Links

Untitled 1

 

Der Webspace für diese Forum wurde freundlicherweise bereitgestellt von:
        www.kanin-hop.de

mit technischer Unterstützung von:
weitere interessante Links:

kanin-hop.de
Bei Facebook: 
Kaninhop- Gemeinsam ans Ziel

Pro Kanin-Hop

Neue Benutzer

amii174(14. September 2017, 17:40)

Lada Sipova(22. August 2017, 21:11)

Bjerner15(19. August 2017, 21:56)

RBjerner(16. August 2017, 22:57)

RoyalDiamonds(10. August 2017, 15:04)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Statistik

  • Mitglieder: 91
  • Themen: 156
  • Beiträge: 1 236 (ø 0,84/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: amii174

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Arbeitsgemeinschaft "Kanin-hop im ZDRK". Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Zwiebel

Anfänger

  • »Zwiebel« ist weiblich
  • »Zwiebel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 6. Januar 2015

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: Z62 Großsachsenheim

Wohnort: Großsachsenheim

Beruf: Tourismuskauffrau

Hobbys: Kaninchenzucht & Kaninhop

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 13. Januar 2015, 08:12

Kann ich beim Turnier festlegen, dass nur Tiere ab msk im Ausscheidungsspringen starten dürfen?

Kann ich beim Turnier festlegen, dass nur Tiere ab msk im Ausscheidungsspringen starten dürfen?
Oder gibts dann das große Gemecker?
Weil ich denke das spart unheimlich zeit und verhindert das "überfordern" der Tiere.

MZuerch

Schüler

  • »MZuerch« ist männlich

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 11. August 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: T108 Langenwetzendorf / 1. TKSV e. V.

Wohnort: Jena

Beruf: Promovierter Physiker

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Januar 2015, 16:47

§67 erlaubt Dir im Grunde so ziemlich alles festzulegen, solang Du es genehmigt bekommst und in der Ausschreibung bekannt gibst.

Persönlich sehe ich es aber so, dass AS eigentlich klassenoffen ist und daher keine derartige Einschränkung gemacht werden sollte. Der Hauptunterschied zur den geraden Bahnen ist doch, dass es i.d.R. keine Weitsprünge im AS gibt, d.h. Tiere die in der LK sind, weil sie z.B. die Weite in MSK-SK nicht schaffen, können sehr wohl über bis zu 40cm hohe Steilsprünge kommen. Das trifft z.B. bei uns konkret auf unsere Farbenzwerge zu. Die Höhe ist oft kein Problem, aber die Weite in der Bahn. Weiterhin nehmen viele Kaninhopper den AS als Möglichkeit auszutesten ob das Tier "reif" für eine höhere Klasse ist. Andererseits ist es schon peinlich wenn jemand mit einem LK-Tier dann im Ausscheid fehlerfrei mit ~10s über die Bahn kommt; das kam schon öfter vor.

Viele Grüße,
Michael
PS: In diesem Unterforum sollen die Regeländerungen diskutiert werden. Deine Frage gehört bei "Auslegung der Regelauslegung" rein.

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich

Beiträge: 418

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 13. Januar 2015, 19:55

Hallo,
vom Sinn des Ausscheidungsspringens gebe ich Michael recht.
Ich finde es einen guten Test, ob die Tiere auch schon für eine höhere Klasse geeignet sind.

Die geltenden durch Ausschreibungsregeln noch strenger auszulegen, halte ich allerdings rechtlich für OK.
Bestimmungen durch Turnierordnung "aufzuweichen" wäre nicht OK.
Ich sehe die Kanin-Hop Bestimmungen als Mindestanforderungen an.

Ich würde euch aber eher den Rat geben, lieber die Anzahl der Tiere je Starter zu reduzieren, als MSK als Mindestanforderung vorzuschreiben (meine persönliche Meinung).

Gruß Kai

PS: Ich habe das Thema in den richtigen Bereich verschoben.

Rainerhb

unregistriert

4

Dienstag, 13. Januar 2015, 21:51

Weil ich denke das spart unheimlich zeit und verhindert das "überfordern" der Tiere.
Hallo,

Das " überfordern " der Tiere wird nicht durch eine Ausschreibungs-Anpassung verhindert,
sondern nur durch die Fehleinschätzung oder den falsche Ehrgeiz des Besitzers.
Hier ist Trainer-Arbeit gefragt, aber nicht am Tier, sondern beim Besitzer.

Jeder Wettbewerbsart benötigt ihren individuellen Zeitaufwand.


Sonst sehe ich es auch wie Michael und Kai.

Gruß
Rainer

Tamara

Administrator

  • »Tamara« ist weiblich

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: B906 Weißenbrunn vorm Wald

Wohnort: Mitwitz

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

5

Montag, 26. Januar 2015, 00:19

"Bis auf die Anzahl der Hindernisse und die Höhe gelten die Regeln der geraden Bahn."

Also wir hatten Weitsprünge in unserem AS. Aber nur max. 2 und auch beide nur max. 25cm weit, wie es "eigentlich" richtig ist.
Ich persönlich fand es mit Weitsprung auch besser...
Und selbst wenn Kaninchen mit Weitsprungproblemen springen, sind sie bei 2 Fehlern immer noch weiter bzw. können sogar noch einen Steilsprung reißen.

MZuerch

Schüler

  • »MZuerch« ist männlich

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 11. August 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: T108 Langenwetzendorf / 1. TKSV e. V.

Wohnort: Jena

Beruf: Promovierter Physiker

  • Nachricht senden

6

Montag, 26. Januar 2015, 15:41

"Aber nur max. 2 und auch beide nur max. 25cm weit, wie es "eigentlich" richtig ist."

Was eigentlich richtig ist in Bezug auf den Aufbau einer Bahn für den Ausscheid steht in den Regeln nicht geschrieben. Dort steht lediglich die Anzahl und Höhe definiert, sowie der generelle Ablauf. Sicherlich kann man auch Weitsprünge und von mir aus auch einen Wassergraben reinstellen. Mir zwingt sich dann aber irgendwo die Frage ab, wo dann noch der Unterschied zum normalen Springen in der geraden Bahn ist. In der Turniersaison 2014 habe ich es doch sehr häufig gesehen, dass zwischen AS und GB umgebaut wurde und zwar genau in dem Sinne, dass man für GB dann die geforderten Weitsprünge eingebaut hat.

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich

Beiträge: 418

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

7

Montag, 26. Januar 2015, 18:15

Hallo, in den Regeln steht nur 10 Hindernisse, on nun Hoch- oder Weitsprung bleibt also der TL überlassen. Der Unterschied zur GB ist für mich: - ich habe nur einen Wettbewerb wo alle starten können und brauche nicht umbauen - Ich kann alle in der ersten Runde starten lassen und in den nächsten Runden wird gesiebt - Man kann seine Tiere einmal ausprobieren, ob sie auf Turnieren auch höher sprinegn >>> incl es als Klassenprüfung zu verwenden Es ist als eine sinnvolle Alternative z.B. bei Turnieren mi kleinen Starterfeldern (wo sonst nicht alle Klassen ausreichend Starter haben) und idt organisatorisch übersichtlich. Bei Tagesturnieren greife ich immer wieder gerne aus AS zurück. Ich finde es wird leider von vielen Personen unterbewertet (private Meinung). Gruß Kai

Thema bewerten