Sie sind nicht angemeldet.

Werbepartner

Ohne_Titel_1



Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Hier bekommen Sie Infos>>>

Links

Untitled 1

 

Der Webspace für diese Forum wurde freundlicherweise bereitgestellt von:
        www.kanin-hop.de

mit technischer Unterstützung von:
weitere interessante Links:

kanin-hop.de
Bei Facebook: 
Kaninhop- Gemeinsam ans Ziel

Pro Kanin-Hop

Neue Benutzer

HappyHoppers(30. Dezember 2016, 22:52)

ostalbhop2015(26. Februar 2016, 17:02)

Mäxx(29. September 2015, 00:01)

cxthjujpvc(5. September 2015, 16:37)

Nadja Amolsch(17. August 2015, 23:13)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Statistik

  • Mitglieder: 88
  • Themen: 149
  • Beiträge: 1 208 (ø 0,9/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: HappyHoppers

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Arbeitsgemeinschaft "Kanin-hop im ZDRK". Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich
  • »Kai Sander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 402

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 24. August 2014, 19:03

Agility ????

Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass da jemand mal das Thema anfägt......
Ich brauche dies nicht. Finde es aber schon interessant.

Falls also daran (von mehren) Posonen Interesse besteht, brauchte man Vorschläge.
Für Wippe und "Sacktunnel" sollten wir aber dabei erst einmal nicht reden, das bekämen wir nie durch.

Aber ob nun ein Teil der "Hindernisse" im "freien Springen" anders sein könnten oder andere Vorstellungen bestehen, könnte man auf jeden Fall einmal bereden.

Jetzt, oder so schnell nicht wieder, wenn wir schon mal an den Regel arbeiten.

Gruß Kai

DaniVik

Anfänger

  • »DaniVik« ist weiblich

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 9. November 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W436 Oelde

Beruf: Schülerin

Hobbys: Kaninhop, Reiten, Lesen

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 24. August 2014, 20:54

Ich fände Agility in den Regeln eine schöne Ergänzung...

Da viele dort mit Target und Clicker arbeiten, sollten im Agility nach Möglichkeit Leckerlies erlaubt sein, finde ich...
Das Ganze dann ohne Leine (und auch ohne Geschirr) und mit Umrandung, wie beim freien Springen.

Neben einfachen Hindernissen (die ich niedriger als im Kaninhop ansetzen würde) und einem Wassergraben könnte ich mir noch andere Hindernisse vorstellen, wie z.B. ein Reifen, der durchsprungen werden muss, evtl ein Slalom, Steg und A-Wand (beides auf jeden Fall nicht zu hoch und nicht zu schmal ansetzen, falls mal ein Tier herunterfallen sollte!), einen Tunnel (keinen Sacktunnel, sondern einen "festen", wo auch das Ende offen ist), natürlich auch noch mehr, wenn euch noch was einfällt?

Schade finde ich es, dass die Wippe nicht eingesetzt werden soll... wenn sie nur niedrig ist (vgl Videos von Erding) sehe ich da die Verletzungsgefahr nicht ganz...? Aber das kann man dann ja zumindest erstmal weglassen.

Hier sind die Geräte für Hunde zu sehen: http://de.wikipedia.org/wiki/Agility
Oder die Hindernisse von Erding: http://www.kaninchensport-erding.de/kani…ty-ger%C3%A4te/

lg

Tamara

Administrator

  • »Tamara« ist weiblich

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: B906 Weißenbrunn vorm Wald

Wohnort: Mitwitz

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 24. August 2014, 21:43

Was ist an Wippe und Sacktunnel so schlimm?

Lindas Monty hat damals nur einen Tag übung gehabt und ist den ganzen Parcours fehlerfrei durchlaufen.

klaus-ed

Schüler

  • »klaus-ed« ist männlich

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 21. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: B6 München-Ost

Über mich: Achtung email Adresse: "klaus-ed" existiert nicht mehr. Nur noch reklame-klaus@web.de benutzen.

Wohnort: 85435 Erding

Beruf: Werbetechniker

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 24. August 2014, 23:29

Ich würde erstmal an Agility ganz anders herangehen als es allgemein üblich heute verstanden wird.
Es sollte vorrangig eine ästhetische Darbietung sein. Niedrigere Hindernisse bei größerer Vielfalt. Zuerst würde ich sagen, sollte Agility grundsätzlich ein Parcours sein bei dem es kein Hindernis doppelt geben sollte. Also den Wert nicht auf Hoch und Hoch-Weitsprung legen sondern auf das flüssige und fehlerfrei überwinden eines Parcours der seine Schwierigkeiten aus der ständig wechselnden Hindernisart bezieht.
Dazu dürfen dann gehören: Wassergraben, Wiese, Reifen, kurzer fester Tunnel, Brücke, Laufwand, Steg, Bodenwelle, Gebüsch, etc.. Schön fände iches, wenn es grundsätzlich als freies Springen stattfindet.

MZuerch

Schüler

  • »MZuerch« ist männlich

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 11. August 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: T108 Langenwetzendorf / 1. TKSV e. V.

Wohnort: Jena

Beruf: Promovierter Physiker

  • Nachricht senden

5

Montag, 25. August 2014, 12:05

Ich würde Agility im Regelwerk und die von Klaus angesprochene Vielfalt begrüßen. Wir selbst nehmen seit Jahren an Agility teil, wenn es denn angeboten wird, und es war immer ein Höhepunkt für uns, da es Tier und Mensch richtig Laune machen kann. Man muss dazu sagen, dass Agility auch schon öfter auf ZDRK-Turnieren angeboten wurde und selbst von Josef gerichtet wurde.

In anderen Regelwerken wird Agility nur knapp aufgeführt. Oftmals wird eine Empfehlung für mögliche Hindernisse ausgesprochen. Ich bin dafür hier dem Veranstalter viel Freiheit zu lassen, denn der Veranstalter sollte i.d.R. genug Erfahrung haben einen entsprechenden Parcours aufzubauen. Außerdem hat jeder, aufgrund der Vielfalt, andere Hindernisse und es wird schwer da einen Standard zu finden.

Gegen Wippe und Sack habe ich nichts einzuwenden. Mir ist nie aufgefallen, dass bei solchen Hindernissen explizit Probleme oder Auffälligkeiten aufgetreten wären. Die meisten "Fehler" entstehen üblicherweise, wenn die Tiere von den Brückelementen abspringen anstatt runter zu laufen oder am Wassergraben planschen. Bei uns auf der Trainingsbahn liegt so ein Rascheltunnel rum; ratet mal, wo die Kaninchen am liebsten durchrennen, wenn sie mal frei laufen dürfen?

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich
  • »Kai Sander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 402

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

6

Montag, 25. August 2014, 16:15

Hallo,
Wippe, Sachtunnel und schmaler Steg hat zu gewaltig Ärger in Bayern geführt.
Nach Ärger mit dem Tierschutz schalten da Leute auf stur und wir bekommen das nie durch.

Ich selber habe da auch Probleme mit, ich glaube nicht, dass ein Fluchttier da (ohne antrainiert zu sein) freiwillig herüber oder durch ginge.
Der Steg müsste eine Breite haben, die auch einem Riesenkaninchen das überqueren ermöglicht (25cm?).

Klaus seiner Auslegung kann ich mich gut anschließen.
Ich fände es z.B. auch gut bis zu 30% Agility-Hindernisse im "freien Springen" zu erlauben.

Die Hindernisse die man zulassen würde könnte man ja bebildert veröffentlichen.

Gruß Kai

MZuerch

Schüler

  • »MZuerch« ist männlich

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 11. August 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: T108 Langenwetzendorf / 1. TKSV e. V.

Wohnort: Jena

Beruf: Promovierter Physiker

  • Nachricht senden

7

Montag, 25. August 2014, 17:00

Ok. Wenn das so ist, sollte man diesen Kompromiss eingehen.

Zuviele Vorgaben schränken ein, Agility ist auch eine Art Gelassenheitsprüfung, dabei lebt es erfahrungsgemäß davon, dass man eben überall mal auf Hindernisse trifft, die anders aussehen und aufgebaut sind.

Ich plädiere für einen Minimalparagraph im Regelwerk.

Unterm Strich würde dann der andere § ziehen, wenn die Hopper beim Besichtigen des Agility Parcours unzufrieden sind und einzelne Hindernisse gefährlich/unpassend erscheinen, muss man das halt bei der Turnierleitung anmäckern.

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich
  • »Kai Sander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 402

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

8

Montag, 25. August 2014, 17:59

Hallo,
ich habe einfach keine Erfahrung mit Agility, warum bitte ich ein einen entsprechenden Vorschlag zu machen.

Vielleicht eine große Beschreibung wie die Hindernisse aussehen könnten und Dinge die es nicht haben darf (geschlossene Röhren, bewegliche Ebenen, Breiten unter 25 cm) .
Wäre nett, wenn sie daran feilen, die Erfahrungen haben. Also gewissen Einschränkungen, die die Fantasie nicht zu sehr einschränken.

Vielleicht zur Vorsicht Bilder der Hindernisse beim Antrag beifügen lassen.
Gruß Kai

Tamara

Administrator

  • »Tamara« ist weiblich

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: B906 Weißenbrunn vorm Wald

Wohnort: Mitwitz

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

9

Montag, 25. August 2014, 18:42

In Erding gibt es 2 Brücken, eine für kleine Kaninchen und eine für größere, welche man will musste man auf der Anmeldung vermerken...

Rainerhb

Schüler

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 18. März 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: HB-22, HB-25, Widderclub

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 26. August 2014, 00:39

Ich weiß nicht, warum hier immer wieder "Erding" angeführt wird. Erding ist KSV !

Natürlich "kann" man Kaninchen untypisch und damit gegen den Tierschutz individuell beibringen über Wippen, Brücken, Raschel-oder Sacktunnel zu gehen, aber es ist nicht tierartgerecht !!!!!

Alle diejenigen, die hier sagen, mein Kaninchen kann es und hat wohl möglich auch Spaß daran, den glaube ich es sogar, aber es sind AUSNAHMEN. Die Masse kann und macht es eben nicht.

MZuerch

Schüler

  • »MZuerch« ist männlich

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 11. August 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: T108 Langenwetzendorf / 1. TKSV e. V.

Wohnort: Jena

Beruf: Promovierter Physiker

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 26. August 2014, 11:20

Um die Diskussion in konstruktive Bahnen zu lenken hier nun mal ein Vorschlag für eine Formulierung.

Zitat


§xxx Agility
Beim Agility Wettbewerb überwinden die Kaninchen Hindernisse, welche darauf abzielen die Gelassenheit des Tieres zu prüfen. Die Bahn kann als Parcours oder gerade Bahn aufgebaut werden. Die Mehrzahl der Hindernisse sollten keine Hoch- oder Weitsprünge sein. Sprünge dürfen maximal einer leichten Klasse entsprechen. Der Wettbewerb kann mit oder ohne Leine durchgeführt werden. Als Fehler zählen ausgelassene, gerissene oder nicht vollständig überlaufene Hindernisse. Für zu überlaufende Hindernisse, beispielsweiße eine Brücke, müssen Trittzonen markiert werden und sie müsse eine Mindestbreite von 25cm haben. Hindernisse dürfen keine beweglichen Teile haben und müssen eine feste Struktur haben. Beispiele und Erklärungen sind in der Anlage YYY aufgeführt. Für die Durchführung gilt weiterhin §26.


Ich habe versucht Vorschläge aus der Diskussion einzubauen. Ob man das als gerade Bahn oder Parcours oder mit Leine oder ohne durchführt würde ich gern dem Veranstalter überlassen. Ich habe Agility schon in allen 4 Varianten gesehen und es gab da nichts dran auszusetzen. Das mit dem Rascheltunnel habe ich versucht als "feste Struktur" zu verallgemeinern. Besser Vorschläge?

Madita

Schüler

  • »Madita« ist weiblich

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 27. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: i62 Melle

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 26. August 2014, 12:40

Gefällt mir gut :) dann kann jeder so ein bisschen frei gestalten was er anbieten kann und möchte.

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich
  • »Kai Sander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 402

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 27. August 2014, 06:26

Hallo,
ich finde es auch gut.
Danke Michael, dass du den Anfang gemacht hast.

Folgendes sollte vielleicht noch verfeinert werden, damit es später keine Missverständnisse gibt:
Auch Stangen und der "aufgehangene" Ring sind bewegliche Teile und sollten OK sein.
Darum wäre irgendetwas mit "Festen Untergrund" vielleicht nicht so zweideutig.

Und: Wie ist es denn mit der Leine, wenn die Tiere durch etwas durch müssen ?

Gruß Kai

Madita

Schüler

  • »Madita« ist weiblich

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 27. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: i62 Melle

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 27. August 2014, 07:00

Also bei einem Reifen kann man ja noch mit der Leine durch, bei einem Tunnel wird es schwierig. Der Veranstalter weiß aber ja welche Elemente er einbauen möchte und kann es dann dementsprechend mit oder ohne Leine ausschreiben würde ich sagen.

MZuerch

Schüler

  • »MZuerch« ist männlich

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 11. August 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: T108 Langenwetzendorf / 1. TKSV e. V.

Wohnort: Jena

Beruf: Promovierter Physiker

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 27. August 2014, 10:13

Die Leine kann man normalerweise sich selbst durchreichen und umfassen. Beim Tunnel ist es meist so, dass man die Leine lang lässt und umfasst wenn das Kaninchen am anderen Ende raus kommt. Erfahrungsgemäß wird man Agility nicht mit den ganz schnellen Tieren machen, die in der geraden Bahn mit 10s durchrennen, denn die würden überall abspringen und sich Fehler kassieren. Wir haben Agility immer sehr geschätzt, weil man dabei auch mal mit von der Veranlagung her komplett anderen Tieren etwas gewinnen kann. Also Tieren die im Parcours oder geraden Bahn keine Chance haben.

Madita

Schüler

  • »Madita« ist weiblich

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 27. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: i62 Melle

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 27. August 2014, 12:32

Ich würde vielleicht noch ein Bewertungssystem in den Regeln ergänzen.
Beim Agility halte ich es für sinnvoll, dass es keine Fehler gibt, sondern besser pro richtig absolviertes Hindernis einen Punkr. Logischerweise hat nachher derjenige mit den meisten Punkten gewonnen.
Man könnte sogar noch auf halbe Punkte gehen, je nach Hindernis. Zusätzlich sollte wohl aber such die Zeit gestoppt werden, falls es einen Gleichstand bei den Punkten gibt.

Hopster

Schüler

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 24. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: U24 Kiel- Ostufer

Wohnort: Kiel

Beruf: Student Agrarwissenschaften

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 9. September 2014, 13:21

Bewertung nach Punkten und Zeit, finde ich auch gut. Das hat sich auf der Sturmflut auch bewährt.

Hier mal meine Erfahrungen zu den Hindernissen:
- niedrige Wippe (wir hatten eine, die war in der Mitte ca. 6cm hoch, das gab nie ein Problem)
- Reifen (wir hatten einen vom Fahrradanhänger an zwei Seitenpfosten angeschraubt)
- Steg (hier ist darauf zu achten, dass der Steg breit ist, die auf und Abstiege nicht rutschen und nicht zu steil sind)
- Slalom (hier gab es pro Umrundung einer "Säule" (wir hatten mit Sand gefüllte Plasteflaschen) einen halben Punkt)
- A-Wand (erfahrungsgemäß ist es gut, wenn über dem Scheitelpunkt ein Stück Teppich befestigt ist, damit sich die Tiere nicht verletzten. Hier auch wieder drauf zu achten, dass sie nicht zu steil und nicht zu glatt ist)
- Plasteplane (mit dem Hindernis hatte nie ein Kaninchen ein Problem, das haben echt immer alle fehlerfrei gemacht. Wir hatten einen blauen Sack auf dem Boden gelegt und an allen 4 Ecken beschwert)