Sie sind nicht angemeldet.

Werbepartner

Ohne_Titel_1



Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Hier bekommen Sie Infos>>>

Links

Untitled 1

 

Der Webspace für diese Forum wurde freundlicherweise bereitgestellt von:
        www.kanin-hop.de

mit technischer Unterstützung von:
weitere interessante Links:

kanin-hop.de
Bei Facebook: 
Kaninhop- Gemeinsam ans Ziel

Pro Kanin-Hop

Neue Benutzer

HappyHoppers(30. Dezember 2016, 22:52)

ostalbhop2015(26. Februar 2016, 17:02)

Mäxx(29. September 2015, 00:01)

cxthjujpvc(5. September 2015, 16:37)

Nadja Amolsch(17. August 2015, 23:13)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Statistik

  • Mitglieder: 88
  • Themen: 149
  • Beiträge: 1 208 (ø 0,92/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: HappyHoppers

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich
  • »Kai Sander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 402

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

21

Samstag, 11. Oktober 2014, 16:02

Hallo,
kleine Resume von der "6. lippischen":
Nur eine Person hat nicht halbwegs rechtzeitig gezahlt und dann auch noch später abgesagt.
Ich habe der Person nun den Link zu diesem Beitrag geschickt und von ihr (da es 10 Tage vor dem Turnier war) 50% erlassen und den Rest der Startbegühr eingefordert.

Schauen wir mal ob die Aufforderunge und spätere Erinnerung genügt.... ich kann bei so etwas ja hartnäckig sein und es geht da ums Prinzip (bei unserem Jugendkonto bin ich recht kelinlich).

Gruß Kai

Sabine Schulz

Anfänger

  • »Sabine Schulz« ist weiblich

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W346 Oelde

Über mich: Im ZDRK Mitglied und Züchterin seit 2000-2013.

2014 Leiter der Kaninchenfreunde W346 Oelde, einer Kaninchen-Sport Gruppe

Mein Hopper wird Domino (Zwergkaninchen Löwenkopf rhönfarbig) und mein Zirkusclown ist unser Haus-Mix Flocke (ein 1 Euro Ebay-Käfig- huch da ist ja noch ein Tier drin- den musst du mitnehmen-Rammler)

Ehrenämter : Kreisebene 1.Kassiererin & Lokaler Verein Zuchtbuchführerin

ich bin berufstätig, mit einer Katze (v.ehemals 2) & 4 Wachteln vorm Stall und natürlich die Farbenzwerge holländerfarbig in schwarz weiß und blau-weiß meines Partners. Aus Zeitmangel habe ich 2013 die Zucht meiner Farbenzwerge rhönfarbig eingestellt (erstmal).

Wohnort: 59302 Oelde-Stromberg

Beruf: Techn.Zeichnerin & Ausbilderin

Hobbys: Kaninchen Basteln League of Legends

  • Nachricht senden

22

Freitag, 24. Oktober 2014, 07:50

Geteilte Meinung

Grüß euch,

also da auch ich Turnierteilnehmer in meiner Gruppe habe und in der Vergangenheit selbst schon einige Veranstaltungen planen und regeln durfte, kenne ich beide Seiten.

Bei einer Startgebühr von 2 Euro sehe ich keinen Rückzahlungsbedarf, das ist so gering und kann als Risiko des Meldenden getragen werden. Gut einige haben mehr als ein Kaninchen, aber auch im Urlaub muss man eine Versicherung abschließen um Geld zurück zu bekommen. Ja ich weiß manche zahlen das von ihrem Taschengeld und wenn wir Veranstaltungen kostenfrei machen könnten würden wir das alle tun.

Nehmen wir 5 Euro Gebühren, dann ist das solch eine Versicherung...in meinen Augen. Also liebe Hopper was wollt ihr 2 Euro und nix zurück oder 5 Euro und Rückerstattung ?! Denn die Gebühr wird auf letzteres hinaus laufen, wenn da Zahlungen nicht aus der privaten Tasche der Veranstalter laufen sollen um die Unkosten zu decken... und letztendlich zahlen dann die wenigen Kranken alle anderen Teilnehmer...

Man könnte vielleicht noch ein Hintertürchen offen lassen, indem der Veranstalter die Wahl hat ob er die Kosten übernehmen möchte. Es gibt ja durchaus Vereine die gute Rücklagen haben und dafür aufkommen würden. Manchmal finden sich auch Sponsoren die die Kosten etwas senken. Aber eigentlich haben die Veranstalter es eher schwer und müssen sehen wie sie sich finanzieren. Hick-hack um 2 Euro macht das nicht grade einfacher.

Also ich als Hopper wäre bereit das zu "Spenden" für mein Hobby und dafür das diese Menschen die ihre Freizeit für mich und meine Kaninchen opfern, dies nächstes Jahr auch noch machen können und wollen.

Mit einer Anmeldung sind ja auch schon Arbeiten entstanden (meist werden die Adressen und Tiere schon aufgeschrieben, manchmal muss man Post verschicken. Jemand muss die Kontoauszüge checken und dann die Absage bearbeiten. Wollt ihr denen wirklich noch die Rückerstattungen aufs Auge drücken ?! Als wenn die nicht schon wochenlange Planungen hinter sich haben, nein, da geht's dann mit so etwas weiter.

Ich würde so abstimmen :

2 Euro ohne Rückzahlung

5 Euro mit Rückzahlung (80% + 50%)

Enthalten (= bin gegen beide Möglichkeiten)

Bei dieser Umfrage gehe ich von 2 Euro aus und stimme somit auf enthalten (also dagegen).

;) Meine Meinung

Kai Sander

Fortgeschrittener

  • »Kai Sander« ist männlich
  • »Kai Sander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 402

Registrierungsdatum: 19. September 2013

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W147 Hörstmar

Wohnort: 32657 Lemgo-Lieme, Bielefelder Str. 170

Beruf: Raumausstattermeister

Hobbys: Kaninchenzucht und Kanin-Hop

  • Nachricht senden

23

Freitag, 24. Oktober 2014, 09:45

Es gibt oft Leute mit 10 Starts....... a 2€

Rainerhb

Schüler

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 18. März 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: HB-22, HB-25, Widderclub

  • Nachricht senden

24

Freitag, 24. Oktober 2014, 14:58

Klares Veto, Sabine !!!!
Nehmen wir 5 Euro Gebühren, dann ist das solch eine Versicherung...in meinen Augen. Also liebe Hopper was wollt ihr 2 Euro und nix zurück oder 5 Euro und Rückerstattung ?! ...
Das Problem stellt sich so in der von dir gedachten Form nicht !!

Ich würde so abstimmen :

2 Euro ohne Rückzahlung

5 Euro mit Rückzahlung (80% + 50%)

Enthalten (= bin gegen beide Möglichkeiten)
Zweites, klares Veto von mir.

Hier können keine Dritte über das private Finanz-Risiko eines Veranstalters, sei es als Person oder als Verein, abstimmen (völliges no-go !!!)
Das bleibt immer noch die persönliche Entscheidung des Ausrichters.
Da kannst du doch nicht allen Ernstes hier abstimmen lassen ?( ?( ?(

Vielliecht würdest du da anders drüber denken, wenn du selbst einmal privater Risikoträger sein würdest.

Gruß
Rainer

Sabine Schulz

Anfänger

  • »Sabine Schulz« ist weiblich

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: W346 Oelde

Über mich: Im ZDRK Mitglied und Züchterin seit 2000-2013.

2014 Leiter der Kaninchenfreunde W346 Oelde, einer Kaninchen-Sport Gruppe

Mein Hopper wird Domino (Zwergkaninchen Löwenkopf rhönfarbig) und mein Zirkusclown ist unser Haus-Mix Flocke (ein 1 Euro Ebay-Käfig- huch da ist ja noch ein Tier drin- den musst du mitnehmen-Rammler)

Ehrenämter : Kreisebene 1.Kassiererin & Lokaler Verein Zuchtbuchführerin

ich bin berufstätig, mit einer Katze (v.ehemals 2) & 4 Wachteln vorm Stall und natürlich die Farbenzwerge holländerfarbig in schwarz weiß und blau-weiß meines Partners. Aus Zeitmangel habe ich 2013 die Zucht meiner Farbenzwerge rhönfarbig eingestellt (erstmal).

Wohnort: 59302 Oelde-Stromberg

Beruf: Techn.Zeichnerin & Ausbilderin

Hobbys: Kaninchen Basteln League of Legends

  • Nachricht senden

25

Montag, 27. Oktober 2014, 07:41

Kurz korrigiert...

Hier können keine Dritte über das private Finanz-Risiko eines Veranstalters, sei es als Person oder als Verein, abstimmen (völliges no-go !!!)
Das bleibt immer noch die persönliche Entscheidung des Ausrichters.
Da kannst du doch nicht allen Ernstes hier abstimmen lassen

Vielliecht würdest du da anders drüber denken, wenn du selbst einmal privater Risikoträger sein würdest.
Also A) war ich in der Vergangenheit zwar noch kein Ausrichter von KaninHop Veranstaltungen, habe aber diverse andere Veranstaltungen geplant/geleitet die weit mehr Kosten und einen größeren Rahmen hatten (Hundeausstellungen , Hunderennen, sowie Hunde-Rallye ( letzteres waren Spaßveranstaltungen)). Das ist auch der Grund warum ich keinen Richterschein machen werde, weil ich dann weiß was mir blüht und ich möchte meine Kraft und Energie nur in meine Gruppe stecken (aber keine Angst eine Person für den "Schein" ist schon ausgeguckt). Sicherlich werde ich in Zukunft auch mal auf einer Veranstaltung helfen, wenn man mich fragt, aber unser Terminplan ist so Pickepacke voll mit Anfragen für Vorführungen, da habe ich alleine im Moment genug an den Hacken :-). Und derzeit schmeiße ich den Laden allein (allerdings mit tollen Mitgliedern die mich unterstützen wenns drauf an kommt)
Ich hatte auch nicht vor, irgendwem hier vorzuschreiben was er als Startgebühr nehmen soll, noch sollte jemand anderer so abstimmen müssen. Ich habe nur meine Meinung kundgetan, ob die jemand teilt oder nicht ist ja des Lesers eigene Sache. Und ich bin für eine Rückzahlung bei einem Preis von 5 Euro und dagegen bei 2 Euro. Also traf für mich keine der Möglichkeiten zu, da der Preis ja vom Veranstalter festgelegt wird. Das wurde von dir mißverstanden oder ich habe mich einfach falsch ausgedrückt sry>" title="sorry" style="font-size: 0.8em;">
Ich bin echt die letzte die Kindern ihr Taschengeld abnehmen will oder an einer Veranstaltung verdienen will. Ich kenne aber das Problem sehr genau wenn sowas schief geht und du als Veranstalter dann da alleine stehst. Ich wollte auch nur den Hoppern dann sagen das man das Risiko oft nur mit einem höheren Preis absichern kann und sie sich gut überlegen sollten wofür sie stimmen. Denn eine Preiserhöhung mit Rückzahlungsmodus ist ja nicht immer günstiger. Und es ist blauäugig einfach für eine volle Rückzahlung zu stimmen, wenn die Veranstalter hier im Forum schon darauf hinweisen, das es da Probleme gibt.

Als Teilnehmer ist man für 100% Rückzahlung (wäre ja komisch wenn es anders wär)

Als Ausrichter ist man für nix zurückzahlen

und die die für Rückzahlung sind, haben wahrscheinlich gute Vereine hinter sich, die sie unterstützen oder andere Sponsoren (zu den Glücklichen zähle ich mich übrigens dazu!). Am Ende werden die mit Sponsoren, die günstigeren Angebote machen können und mit wahrscheinlich größerer Resonanz besucht werden. Heißt die, die eh schon viel Zulauf haben, bekommen noch mehr und die die 5 Euro nehmen müssen, um klar zu kommen müssen immer rechtfertigen warum sie nicht auch klar kommen mit dem kleinen Preis.
Das Nächste ist, eine Veranstaltung lebt und stirbt mit deinen freiwilligen Helfern. Wenn eine Veranstaltung (egal welcher Art) nicht funktioniert, laufen dir auch deine Helfer weg und negatives Gerede gibt´s auch noch obendrein. Und manch einer fragt sich warum er sich das noch antut und geht. Dabei sehen die Meisten die lange Planung nicht, die vielen Stunden Freizeit die man dort investiert, die Arbeiten die nicht von Geisterhand fertig werden, sondern von netten Kollegen/Kolleginnen gemacht werden. Und keiner nimmt etwas dafür, die Meisten bringen sogar noch irgendwas mit...
jeder ist enttäuscht wenn was nicht klappt oder schief geht, auch die Ausrichter. Die wollen euch doch einen tollen Tag abliefern.
Deutschland ist ein Land der Negativen...selten hört man das Positive in einer Sache...was ich persönlich immer sehr schade finde.
Und nicht jeder der seinen Senf hier kundtut (also ich) hat immer recht ;-). Wie Kai schon sagte es kann doch jeder seinen Vorschlag einbringen und am Ende versucht man das Pro&Contra zu filtern, ich sage ja nicht das ich das Non-plus-Ultra bin, auch ich akzeptiere das was am Ende die Mehrheit wählt und will und was als Bestimmung neu festgelegt wird. Aber Vorschläge darf man ja wohl in dieser Phase noch machen oder Denkanstöße ?! Aber vielleicht bin ich einfach nur 2 Monate zu spät dran... ?( dann solltet ihr die Regeln schließen die schon fertig sind.
Gruß Sabine


Rainerhb

Schüler

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 18. März 2014

Kanin-Hop-Gruppe/Verein: HB-22, HB-25, Widderclub

  • Nachricht senden

26

Montag, 27. Oktober 2014, 20:47

War wohl ein Missverständnis.

Danke für die ausführliche Erklärung.


Als Teilnehmer ist man für 100% Rückzahlung (wäre ja komisch wenn es anders wär)

Als Ausrichter ist man für nix zurückzahlen
Das sehe ich nicht so pauschal wie du.
Die Mehrheit der Turnier-Anmelder kennt um die Problematik und fordert nicht ungerechtfertigt zurück.
Auch die Ausrichtern sehen es nicht pauschal so, sondern entscheiden im begründeten und nachvollziebaren Einzelfall, unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit, soweit ich es mitbekommen habe.



Gruß Rainer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rainerhb« (27. Oktober 2014, 21:00)